Link für Aufklärung, Tierschutz, Tierrecht, Informationwww.tierschutzbund.deDeutsche Dachorganisation für Tierschutz & Tierrecht  



























Erste Hilfe Massnahmen im Notfall

Kenntnisse in der Ersten Hilfe beim Tier können im Notfall das Leben eines Tieres erhalten. Zudem ist jeder Mensch laut Tierschutzgesetz verpflichtet, auch bei Tieren im Bedarfsfall erste Hilfe zu leisten. Jedoch ist erste Hilfe beim Tier nicht das Gleiche wie erste Hilfe beim Menschen, und so bedarf es einiger besonderen sachkundigen Kenntnisse, um im Falle eines Falles richtig zu handeln. Die folgenden Seiten sollen Ihnen zu mehr Sicherheit verhelfen, wie Sie richtig helfen können. Nach den ersten lebensrettenden Massnahmen sollten Sie das Tier schnellstmöglich einem Tierarzt vorstellen.
 
Liste der Tiernotdienste in Deutschland
 
Wichtiger Hinweis! Diese Erste-Hilfe Seiten sind als Ratgeber für das Erlernen eines richtigen Verhaltens im Notfall zu verstehen! Es ist jedoch möglich, dass durch unsachgemässe Hilfe-Techniken dem Tier mehr geschadet als geholfen wird. Für eventuell entstehende Schäden können wir keine Verantwortung / Haftung übernehmen und bitten Sie, Erste-Hilfe-Massnahmen mit äusserster Vorsicht und Bedacht durchzuführen!


Wichtige Verhaltensregeln im Notfall
Ruhe bewahren und den Schreck überwinden
Erst Nachdenken dann umsichtig handeln
keine vorschnellen unüberlegten Handlungen im Schreckzustand!
Unmittelbare Gefahren für Mensch und Tier abwenden
und weiteren Schaden vermeiden
Sich dem verletzten Tier vorsichtig nähern
gerade verletzte Tiere sind oft ängstlich, verstört und aggressiv. Klären Sie,
ob das Tier bei Bewusstsein ist
ob es blutet, Wunden oder Brüche sichtbar zu sehen sind
wie es atmet (normal, schnell, langsam, flach, tief, garnicht!) Die Normale Atemfrequenz beim Kaninchen beträgt 30 - 100 Atmungen pro Minute
weniger als 30 Atmungen pro Minute : bei Unterkühlung, Erschöpfung, Schock
mehr als 100 Atmungen pro Minute : bei Wärmestau, Erregung, akuter Infektion, Verdauungsstörungen
ob es einen Schock hat (wie erkenne ich einen Schock?)
Versuchen Sie, das Tier behutsam zu beruhigen
Vermeiden Sie unbedingt schnelle und hektische Bewegungen
Seien Sie aber vorsichtig beim Berühren schmerzhafter Stellen!
Reden Sie sanft, leise und beruhigend auf das Tier ein, streicheln Sie es sanft
Wenn sich das Tier nicht mehr bewegen kann, verhelfen Sie ihm in eine bequeme Lage auf einem gepolsterten Untergrund
Wenn das Tier friert, zittert oder bewusstlos ist, sorgen Sie dafür, dass es warm gehalten wird z.B. mit einer Decke oder einer nicht zu wamrne Wärmflasche!
Wenn das Tier überhitzt ist, muss es gekühlt werden. Wickeln Sie es dafür in ein -nicht zu- kaltes Handtuch ein!
Untersuchen Sie das Tier vorsichtig, Erkennen und Behandeln Sie die lebensbedrohlichen Verletzungen
Bewusstlosigkeit & Atmung
Wenn das Tier atmet, legen Sie es auf die rechte Seite und biegen Sie den Kopf leicht nach hinten halten Sie es mit einer Decke warm
Wenn es nicht atmet und die Zunge blau ist, beginnen Sie sofort mit der Wiederbelebung (wie belebe ich ein Tier wieder?)
Herzschlag & Puls
den Puls fühlt man, indem man zwei Finger in der Leistengegend (wo sind die Leisten?) an die Innenseite des Oberschenkels legt. Dort kann man eine dicht unter der Haut liegende Ader fühlen.
Den Herzschlag fühlt man als gleichmässige leichte Bewegung an der linken Brustwand hinter dem Ellenbogen (3. bis 6. Rippe)
Wenn das bewusstlose Tier nicht atmet, keinen Puls und Herzschlag hat, muss dofort mit der Wiederbelebung begonnen werden! (wie belebe ich ein Tier wieder?)
Zahnfleisch oder Bindehäute anschauen
Wenn diese blass der weiss sind, hat das Tier einen Schock oder schwere innere oder äussere Blutungen und es sollte sofort einem Tierarzt vorgestellt werden!
Wenn sie rosa und feucht sind, ist der Kreislauf stabil
Kapilar-Füllungs-Zeit ist weniger als 2 Sekunden, d.h. die Blutgefässe füllen sich in weniger als 2 Sekunden, dieser Zustand kann sich demnach sehr schnell zum Positiven ändern!
Abtasten
Tasten Sie den Körper und Gliedmaßen nach Wunden, Schwellungen, Verformungen und Schmerzen ab, besonders sorgfältig muss man bei langhaarigen Tieren vorgehen.
Gehfähigkeit
Stellen Sie das Tier hin und ermutigen Sie es zum Laufen, aber geben Sie acht, dass es nicht wegläuft! Sollte es absolut Steh-/Gehunfähig sein oder starke Lahmheit aufweisen, gehen Sie sofort zum Tierazt
Körpertemperatur
Lassen Sie das Tier von einer zweiten Person festhalten und führen Sie ein bruchsicheres, eingecremtes Therometer vorsichtig 2-5 cm in den After ein, ziehen sie es nach dem Piepton raus und lesen es ab.
Die normale Körpertemperatur beim Kaninchen beträgt 38,5 - 39,5 Grad Celsius (Zwergrassen eher im oberen Bereich)
weniger als 37 Grad Celsius : bei Unterkühlung, Erschöpfung, Schock
mehr als 40 Grad Celsius : bei Wärmestau, Erregung, akuter Infektion
Wiedebelebung
Bei Atemstillstand : Mund-zu-Nase-Beatmung
Überprüfen Sie, ob Fremdkörper o.ä. in Mund oder Nase die Luftzufuhr blockieren. Wenn ein Fremdkörper entdeckt wurde, halten Sie das Tier an den Hinterbeinen hoch und schütteln kräftig 5-6 mal.
Legen Sie das Tier auf die Rechte Seite und strecken Kopf und Hals, das Maul geschlossen halten.
Nehmen Sie die Nase des Tieres in den Mund und atmen Sie 5 bis 6 mal hinein. Führen Sie dabei häufige, kurze, oberflächliche Atemstösse durch (ca. 1x alle 2 Sekunden)
Wenn die Atmung wieder einsetzt, beobachten Sie das Tier weiterhin genau.
Wenn die Atmung nach 10 Minuten nicht wieder einsetzt und das Zahnflsisch bläulich bleibt, die Pupillen geweitet sind und die Berührung der Augenhornhaut keinerlei Reaktion hervorruft, ist davon auszugehen, dass das Tier nicht mehr lebt.
Bei Herzstillstand : Herzmassage
Legen Sie den Daumen auf Höhe des Ellenbogens auf eine Brustseite und die Finger der gleichen Hand auf die andere Brustseite. Führen Sie die Herzmassage mit Fingerspitzendruck durch, der Brustkorb sollte spürbar zusammengedrückt werden, ohne all zu viele Rippen zu brechen. Wiederholen Sie die Massage 10x und prüfen Sie anschliessend, ob der Herzschlag wieder eingesetzt hat. Bei nicht Wiedereinsetzen des Herzschlages weitermassieren, ca. 10 Kompressionen alle 6 Sekunden.
Wenn der herzschlag nach 10 Minuten nicht wieder einsetzt und das Zahnflsisch bläulich bleibt, die Pupillen geweitet sind und die Berührung der Augenhornhaut keinerlei Reaktion hervorruft, ist davon auszugehen, dass das Tier nicht mehr lebt.
Bei Atem- und Herzstillstand : Herz-Lungen-Massage
Führen Sie im Wechsel ca. 10 Herzmassagen und 2 Beatmungen durch, ca alle 6 Sekunden ein Ablauf, hierbei können sich auch zwei Helfer abwchseln.
Notruf
Telefonnummern
Halten Sie die Telefonnummer Ihres Tierarztes immer griffbereit. Ist dieser nicht erreichbar, wenden Sie sich an den Tierärztlichen Notdienst in ihrer Nähe. Liste der Tiernotdienste in Deutschland.
Denken Sie an die 6 w-Fragen
Was ist passiert? (Art des Unfalls und der Verletzung / Krankheit)
Wem ist es passiert? (Tierart)
Wann ist es passiert? (Wie lange ist es her)
Wie heißen Sie? (Ihr Name, Telefonnummer)
Wie lange brauchen wir zu Ihnen oder Sie in unsere Praxis/Klinik?
Wie finden wir Sie? (Anschrift)
Transport des Tieres
Legen Sie das Tier in einen Karton oder Korb, dessen Ränder möglichst hoch sein sollten, damit das Tier nicht herausspringen oder herausfallen kann. Achten Sie darauf, beim Transport ruckartige Bewegungen und Stöße zu vermeiden.



© 2010 Löffeltreff.de

eMail Webmaster

Aktualisiert : 17.11.2010