Link für Aufklärung, Tierschutz, Tierrecht, Informationwww.sweetrabbits.dePrivate Tierschutzinitiative  
































Beiträge zum Thema Kaninchen-Ernährung


Vorsicht bei konventionellem Grünfutter: Lockerung der Pestizid-Grenzwerte seit 1. September 2008

Warnung vor gesundheitsgefährdenden Gift-Rückständen in Obst und Gemüse als Folge neuer EU-Vorgaben: die Europäische Union erlaubt vom 1. September an meist deutlich höhere Pestizid-Höchstmengen als die bisher gültigen deutschen Grenzwerte. Besonders für Äpfel, Brinen, Trauben, Tomaten und Paprika sind die zugelassenen Pestizid-Belastungen somit höher als zuvor.
 
Um diesen Pestizidwahn zu meiden, greifen Sie bitte nur noch zu Bio-Lebensmitteln, bei deren Produktion chemische Pestizide nicht eingesetzt werden dürfen.
 
"So kommen beispielweise die Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter in Baden-Württemberg für 2007 zu dem Ergebnis, dass konventionelles Gemüse 32 mal so stark und konventionelles Obst 6,5 mal so stark belastet sind wie öko-Erzeugnisse. Die Untersuchungen der letzten fünf Jahre zeigen, dass zwischen 92 und 95 Prozent der öko-Erzeugnisse frei von jeglichen Rückständen sind."
Zitat Oekolandbau.de
 
Lesen Sie hierzu auch "Die sechste Traube könnte gefährlich sein" von Greenpeace.
 
Beitrag aus Greenpeace-Magazin: "Neue Pestizid-Grenzwerte der EU gefährden Gesundheit".
 
Und: Naturland fordert schärfere Rückstands-Genzwerte


Tödliches Übergewicht bei Zwergkaninchen und Meerschweinchen durch falsches Futter

Nicht nur Menschen sind übergewichtig, auch ihre Haustiere schleppen häufig schwer an überzähligen Pfunden. Besonders stark betroffen sind Heimtiere wie Zwergkaninchen und Meerschweinchen. Nur dass dies den Haltern häufig nicht bewusst ist, weil sich die Fettpolster unter einem kuscheligen Fell verbergen...



© 2010 Löffeltreff.de

eMail Webmaster

Aktualisiert : 17.11.2010