Link für Aufklärung, Tierschutz, Tierrecht, Informationwww.tierschutzbund.deDeutsche Dachorganisation für Tierschutz & Tierrecht  





































Die Rassen und die Frage nach dem Sinn
 
Es gibt derzeit rund 200 verschiedene Rassen mit unterschiedlichsten Farbvariationen, die alle durch selektive Zucht entstanden sind. Die internationale Einteilung der Kaninchenrassen erfolgt anhand der Körpergrösse (Grosse-, Mittelgrosse-, Kleine- sowie Zwergrassen) und Haarlänge (Normalhaarrassen, Langhaarrassen und Kurzhaarrassen)
 
Langhaarrassen (Haarlänge > 6 cm)
Angora weiß, Angora farbig, Angora Zwerg, Fuchskaninchen, Jamora harlekin, Zwergfuchs
 
Normalhaarrassen (Haarlänge 3-4 cm)
 
Grosse Rassen (Gewicht ca. 5 - 8 Kg, bei eingen Rassen ohne Begrenzung nach oben)
Deutsche Riesen, Deutsche Riesenschecken, Deutsche Widder, Flämische Riesen
Mittelgrosse Rassen (Gewicht ca. 2,5 - 5,5 Kg)
Meißner Widder, Helle Großsilber, Großchinchilla, Mecklenburger Schecke, Englische Widder, Deutsche Großsilber, Burgunder, Wiener, Weiße Hotot, Rote Neuseeländer, Weiße Neuseeländer, Große Marder, Kalifornier, Japaner, Rheinische Schecken, Thüringer, Weißgrannen, Hasenkaninchen rotbraun, Hasenkaninchen weiss, Alaska, Havanna
Kleine Rassen (Gewicht ca. 2 - 3,5 Kg)
Kleinschecken, Separator, Deutsche Kleinwidder, Kleinchichilla, Deilenaar, Marburger Feh, Sachsengold, Rhönkaninchen, Luxkaninchen, Perlfeh, Kleinsilber, Englische Schecken, Holländer, Lohkaninchen, Marderkaninchen, Siamesen, Schwarzgrannen, Russen, Lothringer, Kleinsilber hell
Zwergrassen (Gewicht ca. 1 - 2 Kg)
Zwergkaninchen, Hermelin, Farbenzwerge, Polish Rabbit
Zwergkaninchen, die weniger als 1 kg wiegen und extreme Rundköpfe haben, gelten als Qualzucht!

Kurzhaarrassen (Haarlänge ca. 2 cm)
Loh Rexe, Feh Rexe, Zwerg Rexe, Chin Rexe, Blau Rexe, Weiß Rexe Dreifarben - Schecken - Rexe, Dalmatiner Rexe, Gelb Rexe, Castor Rexe, Schwarz Rexe, Havanna Rexe


Was Rasse und Zucht für die Tiere bedeutet...
Die wenigsten Kaninchen sind reinrassig. Jeder Kaninchenliebhaber sollte sich jedoch überlegen, ob Reinrassigkeit und bestimmte Äussere Merkmale wirklich entscheidend sind, um so ein Lebewesen ins Herz zu schliessen. Aus tierschützerischen Gründen ist die gezielte Kaninchenzucht abzulehnen, weil sie lediglich "Lebewesen nach Maß produziert", die nur noch nach menschlichen Wünschen geformt werden und mit der Natur dieser Tiere nicht mehr viel gemeinsam hat. So werden z.B. die Zwergrassen so radikal gezüchtet, damit der Kopf immer kleiner wird und so der "Niedlichkeitsfaktor" steigt. Dass die Tiere die Leidtragenden sind, zählt dabei nicht. Immer häufiger haben sie durch den zu kleinen Kopf mit massiven Zahnfehlstellungen zu kŠmpfen. Bei den Widderrassen wiederum, die ihre Schlappohren ebenfalls züchterischer "Kreativität" verdanken, kommen Ohrenprobleme sehr viel häufiger vor als bei Kaninchen mit normalen Löffeln.
 
Aus Profiltgründen werden so ständig neue Kaninchenleben "produziert", die oftmals ein leidvolles Leben haben oder in Tierheimen neben den vielen anderen Kaninchen vor sich hinvegetieren und darauf warten, dass sie jemand erlöst und ihnen ein Zuhause bietet. Schon allein aus dem Grund des ständigen Nachschiebens von Leben, das zum Leiden verurteilt ist, sollte man die gezielte Zucht nicht durch den Kauf beim Züchter unterstützen. Es gibt schon jetzt in Tierheimem zu viele Tiere, die genau so liebenswürdig sind und schon lange auf ein besseres Leben warten.



© 2010 Löffeltreff.de

eMail Webmaster

Aktualisiert : 17.11.2010